Fluchtwegsicherung

An jedem Ende eines jeden Fluchtweges befindet sich immer  der Notausgang. In jeden Notausgang gehört das umgangssprachliche Panikschloss, was eigentlich ein Antipanikschloss ist, denn es soll ja eigentlich den Panikfall verhindern.

Ein Panikschloss ermöglicht das Öffnen einer Türe auch wenn Sie ordentlich abgeschlossen ist, durch

a) betätigen von Druckstangen, die über die ganze Türbreite gehen, oder

b) des Drückers, der Rheinländer sagt Türklinke.

Und genau hier entsteht ein Interessenskonflikt:  Einerseits muß jeder in bedrohlichen Situationen schnell und sicher das Gebäude verlassen können, andererseits möchte man den Mißbrauch am Notausgang für Diebstahl oder auch aus Übermut verhindern.

Für diesen diesen Fall gibt es verschiedene elektrische Verriegelungen bzw. Meldesysteme die als Einzellösung oder vernetzt über mehrere Türen angewandt werden können

Einige namhafte Hersteller für Fluchtwegsicherungen sind:

Geze

Dorma

GFS

und verschiedene andere Hersteller mit denen wir in solchen Fällen zusammenarbeiten