Schwarze Schlüssel

Wissen Sie genau wieviele Schlüssel zu Ihrer Wohnung existieren? Haben Sie sich schon einmal gefragt,

ob Sie auch wirklich alle Schlüssel haben, die zu Ihrer Wohnung existieren?

“Warum diese Frage?” mag der eine oder andere denken.

Tatsache ist, dass es Schlüssel gibt, die in Windeseile beim Schuster, im Baumarkt oder bei jedem Schlüsseldienst kopiert werden können.

Wenn Sie Ihren Schlüssel einmal ausgeliehen haben, kann möglicherweise ein Schlüssel nachgemacht worden sein.

Vielleicht hat auch der Vormieter einen Schlüssel nachmachen lassen, z.B. für seine Freunde, Freundin Handwerker oder Putzhilfe. Sie wissen es nicht!

Wenn Sie in eine Wohnung einziehen und der Verwalter Ihnen Schlüssel übergibt wissen Sie nicht wer alles Schlüssel hat.Außer, das Schloss ist mit einer Sicherungskarte geschützt und/oder ist Bestandteil einer Schließanlage. Dann wird über den Hersteller dokumentiert wie viele Schlüssel wann an wen ausgeliefert wurden. 

Ein Einbruch mit “schwarzen Schlüsseln” ist als solcher nicht erkennbar, da keinerlei Beschädigungen an der Tür zu finden sind.

In diesem Falle haben Sie keinen Versicherungsschutz Ihrer Hausratversicherung. Rein rechtlich handelt es sich in diesem Fall nicht um einen Wohnungseinbruch, sondern um eine Wegnahme.

Deswegen: Bei Umzug in ein Haus oder Wohnung immer das Zylinderschloss auswechseln lassen.

Nur dann haben Sie immer die Kontrolle über die Anfertigung von Nachschlüsseln.

Fazit: Ohne Sicherungskarte geht gar nichts

by udo

Beschäftigt mit Sicherheitstechnik und Schließsystemen seit 1985, selbstständiger Sicherheitsfachmann seit 1991